November 2015 – Geänderte Arbeitsschutz-Vorschriften

< zurück

Im November 2015 wurden insgesamt fast 700 Seiten Arbeitsschutzvorschriften in geänderter Fassung veröffentlicht, darunter sechs Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS):

Weiter wurden im November 2015 folgende Vorschriften und Elemente des Regelwerks geändert oder neu erlassen:

  • Trinkwasserverordnung (40 Seiten),
  • DGUV Information 207-023 Prüfliste für Chlorungseinrichtungen unter Verwendung von Chlorgas und deren Aufstellungsräumen in Bädern (4 Seiten),
  • DGUV Information 213-729 Beschriften von Kunststoffen mit Lasern (16 Seiten),
  • DGUV Information 215–410 Bildschirm- und Büroarbeitsplätze – Leitfaden für die Gestaltung (96 Seiten),
  • DGUV Grundsatz 309-010 Anforderungen an Fachkundige für die Messung und Durchführung der Gefährdungsbeurteilung bei der Lärmexposition nach § 5 der LärmVibrationsArbSchV (20 Seiten),
  • DIN EN 943-1 Schutzkleidung gegen gefährliche feste, flüssige und gasförmige Chemikalien, einschließlich Flüssigkeitsaerosole Teil 1 (41 Seiten),
  • DIN EN ISO 11611 Schutzkleidung für Schweißen und verwandte Verfahren (24 Seiten)

In diesem Monat wurden 40 Seiten Verordnungstext, 460 Seiten Technische Regen des Bundes, 118 Seiten DGUV-Regelwerk sowie 65 Seiten Normen als Vorschriften im Arbeitsschutz geändert oder teilweise neu erlassen. Insgesamt fast 700 Seiten. Will man die Änderungen ermitteln, um so mögliche Maßnahmen für die eigene Firma zu erfassen, muss man die neuen Texte mit den Vorgängerfassungen vergleichen. Dazu muss man erst einmal ermitteln, welches die Vorgängerfassungen sind. Dann muss man sie Wort für Wort vergleichen. Das sind zweimal 700 Seiten, also 1.400 Seiten. Hinzu kommt eine häufiges Problem, nämlich, dass Vorschriften und Regeln sehr häufig umstrukturiert werden, so dass man nicht einfach Paragraph für Paragraph vergleichen kann. Der Aufwand für diese Recherche ist sehr hoch.

In dieser kostenlosen Fassung geben wir nur einen kurzen Überblick über neue oder geänderte Arbeitsschutzvorschriften und -regeln im November 2015. Für unsere Kunden analysieren wir seit vielen Jahren Monat für Monat ausführlich die neueste Entwicklungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz. Das erfordert Zeit und Erfahrung. Sparen Sie Ihre Zeit und abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter Entwicklung im Arbeits- und Gesundheitsschutz“. Fordern Sie noch heute Ihr kostenloses Probeexemplar unter js-02@stottrop-online.de Stichwort „Newsletter“ an!