LKW Fahrer von Papierrolle in Papierfabrik getötet

< zurück

Was ist geschehen?

Auf dem Gelände einer Papierfabrik ist ein Lastwagenfahrer von einer Papierrolle getötet worden.

Zu dem Arbeitsunfall kam es, während der 41-Jährige und ein Gabelstaplerfahrer die 1,2 Tonnen schweren Papierrollen abluden. Eine der Rollen fiel vom Gabelstapler und erfasste den Lkw-Fahrer. Alle Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Warum ist es zu diesem Unfall gekommen?

Der tödlich verunfallte Lkw-Fahrer hielt sich während des Entladevorgangs vorschriftswidrig in unmittelbarer Nähe des Entladebereiches auf. Dadurch konnte er von der herabfallenden Papierrolle getroffen werden.

Der Entladebereich von Lkw ist immer ein Gefahrenbereich, in dem schwere bis tödliche Gefahren drohen. Wo Menschen arbeiten, ist immer mit Fehlern oder Unvorhergesehenem zu rechnen. Dies wurde hier nicht beachtet.

Wie lässt sich solch ein Unfall vermeiden?

Beim Entladen darf der Gefahrenbereich des Flurförderzeugs auf keinen Fall betreten werden. Auch nicht vom Lkw-Fahrer.

TRBS 2111 Teil 1 Gefährdungen bei Verwendung mobiler Arbeitsmittel, Abschnitt 3.3.1: Aufenthaltsverbot beim Be- und Entladen von Lkw sowie Aufenthaltsverbote für Bereiche, in denen Lasten mit Flurförderzeugen aufgenommen oder abgesetzt werden.