App Risikoanalyse mit neuem Update

< zurück

Die im App-Store von Apple seit 2011 erhältliche App „Risikoanalyse“ zur Gefährdungsbeurteilung im Arbeitsschutz erschien soeben in einem neuen Update. Es trägt die Revisionsnummer 2.0 und ist das siebente Update insgesamt.

Die Änderungen der Vorschriften und des Regelwerks seit dem letztem Update wurden berücksichtigt. Dazu gehören beispielsweise die neuen Technischen Regeln für inkohärente optische Strahlung TROS, BGI 5182 Brandschutzhelfer und geänderte Normen wie DIN EN 60079-10-1.Gestrichen im Regelwerksverzeichnis wurden die BGR 133 Feuerlöscher und andere inzwischen zurückgezogene Regeln und Vorschriften der BG wie BGV B 5 Explosivstoffe. Neu aufgenommen wurden auch VDI Richtlinien zur Raumluftqualität. Aus Österreich und der Schweiz wurden ebenfalls neue Regeln aufgenommen. Das Regelwerksverzeichnis ist den einzelnen Gefährdungsfaktoren jeweils direkt zugeordnet. Es gibt 11 Hauptkategorien an Gefährdungsfaktoren im Arbeitsschutz, die jeweils wieder in Unterkategorien unterteilt sind. Für jedes dieser Unterkategorien gibt es ein ausführliches Regelwerksverzeichnis für D, A, CH. Beispiele für Unterkategorien sind Hand-Arm-Vibrationen, Ganzkörpervibrationen, Nicht-ionisierende Strahlung usw.

Neue Inhalte sind

  • Sicherheitsfunktionen an Maschinen,
  • Ladungssicherung nebst einer Liste der Normen für Ladungssicherung,
  • Checkliste zur Prüfung von Hydraulikschläuchen,
  • Checkliste zur Prüfung von Pneumatikschläuchen,
  • Kriterien zur Prüfungsnotwendigkeit von Arbeitsmitteln allgemein.

Insbesondere die Prüfungsnotwendigkeit von Arbeitsmitteln ist ein wichtiges Thema im Arbeitsschutz. In § 10 Absatz 2 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) wird gefordert, dass alle Arbeitsmittel wiederkehrend zu prüfen sind, sofern sie Schäden verursachenden Einflüssen unterliegen. Dieser Frage wird jetzt in der App nachgegangen. Dieser Aspekt wird künftig noch vertieft und erweitert. Oft fragt man sich: Warum muss dieses Arbeitsmittel so aufwendig gewartet werden? Oft erkennt man keinerlei Veränderung am Arbeitsmittel, oft kann man sich auch nicht sofort einen Schäden verursachenden Einfluss vorstellen. Die Antwort ist in dieser App an vielen Stellen zu finden.

EDV-technisch wurden Anpassungen an die neue Version iOS 7.1 von Apple vorgenommen, Fehler korrigiert sowie eine bessere Sichtbarkeit auf dem iPad Air gewährleistet.

Jedes Unterkapitel wie z.B. „künstliche optische Strahlung“ ist jeweils in vier Kapiteln unterteilt:

  • Erläuterung
  • Schutzmaßnahmen
  • Regelwerke
  • Arbeitsmedizinische Hinweise.

Das Kapitel Erläuterungen gibt Hinweise zur Ermittlung und Beurteilung der Gefährdung. Die Navigation gelingt durch Vor-, Zurück- und Home-Buttons sowie einfach durch Streichen von der linken Seite her.

Das Update der App Risikoanalyse ist ab dem 3.4.2014 im Appstore erhältlich.