Juni 2015 – Entwicklung im Arbeitsschutz

< zurück

Neue Vorschriften zur Arbeitssicherheit im Juni 2015 betreffen vor allem mobile Arbeitsmittel.

Mobile Arbeitsmittel sind Flurförderzeuge wie Gabelstapler, Handhubwagen, LKW, Krane bis hin zu Flugzeugen.

Neuigkeiten oder Änderungen im Arbeitsschutz-Regelwerk im Juni 2015 sind:

  • TRBS 2111 Teil 1 Mechanische Gefährdungen – Maßnahmen zum Schutz vor Gefährdungen beim Verwenden von mobilen Arbeitsmitteln. Die Vorgänger-Regel TRBS 2111 Teil 4 wurde gleichzeitig zurückgezogen. Hierdurch ergeben sich Änderungen, die von Sicherheitsfachkäften zu beachten sind.
  • TRLV Vibrationen Teil Allgemeines
  • TRLV Vibrationen Teil 1: Beurteilung der Gefährdung durch Vibrationen (Änderung),
  • TRLV Vibrationen Teil 2: Messung der Vibrationen
  • TRLV Vibrationen Teil 3: Vibrationsschutzmaßnahmen
  • DGUV 213-728 Verarbeitung thermoplastischer Kunststoffe in Spritzgießmaschinen (EGU)
  • DGUV 211-040 Einsatz mobiler Informations- und Kommunikationstechnologie am Arbeitsplatz. Diese komplett neue DGUV Information gibt sicherheitstechnische Hinweise zur Auswahl und Benutzung von Smartphones, Tablett-PCs, Handhelds und Terminal-Scannern.
  • DGUV 215-315 Sicherheit bei Veranstaltungen und Produktionen – besondere szenische Darstellungen
  • DGUV 212-823 Ärztliche Beratung zum Gehörschutz
  • DGUV 202-089 Erste Hilfe in Kindertageseinrichtungen
  • DGUV 213-097 Polyreaktionen und polymerisationsfähige Systeme der BG RCI. Polyreaktionen sind Kettenpolymerisationen, Polykondensationen, Polyadditionen und ringöffnende Polymerisationen. Ein besonderes Sicherheitsproblem bei Polyreaktionen in der chemischen Industrie sind durchgehende Reaktionen und verschlechterte Wärmeabfuhr durch steigende Viskosität. Ihnen muss mit geeigneten Maßnahmen begegnet werden.

Die DGUV 204-034 „Notruf – Was ist zu melden“ wurde ersatzlos zurückgezogen.

Eine interessante Neuigkeit im Juni 2015 ist auch das Muster-Sicherheitsdatenblatt, gültig ab 1.6.2015 der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Weitere Erläuterungen und Hintergrundinformationen sowie konkrete Tipps für die Praxis von Fachkräften für Arbeitssicherheit zur Umsetzung der neuen Vorschriften finden Sie in unserem monatlichen kostenpflichtigen Newsletter Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeexemplar!