5 Fragen an Softwareunternehmer Uwe Peters

< zurück

Dipl.- Kfm. Uwe Peters ist Geschäftsführer des Softwareunternehmens newfast GmbH in Düsseldorf.

Stottrop: Herr Peters, welche Vor- und Nachteile haben Qualitätsmanagementsysteme aus Ihrer Sicht als Geschäftsführer?

Peters: Ein altes Sprichwort sagt: „Wer schreibt, der bleibt.“ So ist es auch bei einem QM-System. QM-Systeme zwingen uns dazu, bestimmte Abläufe und Informationen zu dokumentieren. In vielen Fällen werden die Inhalte und Zusammenhänge dadurch erst wirklich klar. Wenn das dazu führt, dass wichtige Abläufe konsequent eingehalten werden, hat man sehr viel gewonnen. Das ist der große Vorteil. Nachteile sehe ich nur dann, wenn diese Dokumentation unklar ist oder viele unsinnige Passage enthält, die keiner versteht. Solche Dokumente demotivieren die Mitarbeiter und sind kontraproduktiv.

Stottrop: Teilen Sie die verbreitete Ansicht, dass QM-Systeme mit zu viel Dokumentation behaftet sind?

Peters: Ja, leider gibt es häufig unnötige und überflüssige Dokumentation. Zum Glück erlaubt die neue ISO 9001:2015 eine Reduzierung der Dokumentation. Ich begrüße das sehr. Dies eröffnet auch neue Möglichkeiten, QM-Systeme softwaregestützt zu betreiben, was die Handhabung wesentlich vereinfacht. Mit unserer Software qmtools wollen wir dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

Stottrop: Glauben Sie, dass ein QM-System mehr kostet als es nutzt?

Peters: Auf gar keinen Fall. Wenn man bedenkt, wie teuer Kundenreklamationen sind und welchen Imageschaden ein Unternehmen dadurch erleidet, dann lohnt sich der Aufwand zur Verhinderung solcher Ereignisse.

Stottrop: Glauben Sie, dass Abläufe in den meisten Fällen schon so ausgereift sind, dass sie nicht mehr zu verbessern sind?

Peters: Das kann man pauschal nicht beantworten. Es gibt sicher Unternehmen, die auf einem sehr hohen Niveau sind und zufrieden sein können, wenn sie diesen Stand halten. Viele andere Unternehmen haben aber noch erhebliche Verbesserungspotenziale, die mithilfe eines QM-Systems realisiert werden können.

Stottrop: Woran merken Sie, dass Ihre Kunden von Ihrem Produkt und Ihrem Service begeistert sind?

Peters: Das beste Zeichen ist, von Kunden empfohlen zu werden.